Südfilm GmbH // Presse

Presse

  • 12/06/2020
    SÜDFILM Videopräsentation

    Im neuen Imagetrailer der Firma SÜDFILM stellt Geschäftsführer Bülent Gençdemir das breite Aufgabenspektrum seiner Firma vor.

    Mehr lesen
  • 27/09/2019
    VAG produziert mit SÜDFILM Sicherheitsfilme aus dem Öffentlichen Nahverkehr

    Gemeinsame Pressemitteilung von VAG und SÜDFILM

    VAG produziert mit SÜDFILM Sicherheitsfilme aus dem Öffentlichen Nahverkehr
    Die Film- und Fernsehproduktionsfirma SÜDFILM produziert für die Freiburger Verkehrs AG (VAG) Sicherheitsfilme erstmals mit Freiburger Schülerinnen und Schülern.

    Die VAG setzt bei der Sensibilisierung vor allem von jungen Menschen auf neue Medien.
    In Spots soll nun Schülerinnen und Schülern, aber auch Erwachsenen vermittelt werden, wie man sich im Verkehr am besten verhält, ohne sich und andere in Gefahr zu bringen.
    Filmprojekte von Unternehmen sind heute nicht mehr wegzudenken und haben eine hohe
    Reichweite. „Wir sind sicher, dass diese Spots zu den Themen Prävention und Sicherheit sehr viele Menschen erreichen“, sagt Matthias Woelke aus der Marketingabteilung der VAG.


    „SÜDFILM ist gerade professionelle Umsetzungen prädestiniert.“
    Die Regie der von SÜDFILM produzierten Spots, in denen es um unterschiedliche Themen rund um den Öffentlichen Nahverkehr geht, übernimmt Bülent Gençdemir („Weltweite Freundschaften“). Zusammen mit Kamerafrau Anja Läufer wird die Firma die Spots produzieren – und die Schülerinnen und Schüler anleiten.


    Diese – aus der 7. Gymnasialklasse der Freien Christlichen Schule (FCS) in Freiburg - spielen die Hauptrollen in den Filmen, in denen es unter anderem darum geht, wie man auf die Sicherheit an Haltestellen, aber auch in den Bussen und Bahnen achtet.


    „Die Kinder lernen dabei etwas und dienen gleichzeitig als Vorbilder für ihre Altersgenossen“, sagt Bülent Gençdemir, der Geschäftsführer der SÜDFILM GmbH. Die Film-Spots werden in den nächsten Wochen fertiggestellt und dann einem größerem
    Publikum präsentiert.


    Medienvertreter sind eingeladen, sich am Freitag (20. September) zwischen 10 und 12 Uhr selbst ein Bild von den Dreharbeiten zu machen.


    Diese finden auf dem VAG-Gelände (Besanconalle 99 in Freiburg) statt. Interessierte Journalistinnen und Journalisten können sich in dieser Zeit an der Pforte melden.

    Mehr lesen
  • 26/06/2018
    Film über Freiburger Städtepartnerschaften jetzt auf DVD erhältlich

    Den erfolgreichen Film „Weltweite Freundschaften. Freiburg und seine Partnerstädte“ gibt es jetzt auf DVD. Die 83-minütige Dokumentation von Bülent Gençdemir, für die er über ein Jahr lang sämtliche zwölf Städtepartner Freiburgs in zwölf Ländern auf drei Kontinenten bereiste, war im April einer der erfolgreichsten Filme in den Freiburger Kinos…

     

    PRESSEMITTEILUNG

    04. April 2018

    Über anderthalb Jahre hat Regisseur und Filmemacher Bülent Gençdemir sämtliche Partnerstädte Freiburgs bereist – er war in zwölf Ländern auf drei Kontinenten. Am Mittwoch, 11. April, kommt nun sein 90-minütiger Film „Weltweite Freundschaften – Freiburg und seine Partnerstädte“ ins Kino.


    Premiere ist am 11. April um 19 Uhr im Freiburger CinemaxX. Bei dem Streifen von Gençdemir, Geschäftsführer der Film- und Fernsehproduktionsfirma SÜDFILM, handelt es sich um den o ziellen Partnerstadt lm der Stadt Freiburg. Und die ist sehr angetan:


    „Wir wollten den sehr gelungenen Film unbedingt ins Kino bringen, um den Freiburgerinnen und Freiburgern Lust auf einen Besuch der Partnerstädte oder die Mitarbeit in einem Partnerschaftsverein zu machen“, sagte Günter Burger, Leiter des Referates Internationale Kontakte der Stadt Freiburg.
    Auch Oberbürgermeister Dieter Salomon zeigte sich „voll des Lobes“ über das Projekt von SÜDFILM. Er freute sich nicht zuletzt auch über den positiven Ruf, den seine Stadt bei allen Partnern besitzt.


    Vom französischen Besançon bis ins israelische Tel Aviv, vom südkoreanischen Suwon bis zum iranischen Isfahan – der Film behandelt die historischen Verbindungen Freiburgs zu den Partnerstädten ebenso wie die aktuellen Herausforderungen der Städte, deren Beziehungen zu Freiburg und die Frage, welchen Nutzen Partnerstädte denn generell haben. Der 40-jährige, aus Kehl am Rhein stammende Gençdemir sagte, die „große logistische Herausforderung“ habe ihm viel Spaß gemacht. „In wirklich jedem Land habe ich viel Unterstützung erfahren und wirkliche Gastfreundschaft erlebt.“


    Gefragt, welche der zwölf Partnerstädte ihn am meisten beeindruckt habe, zögert Gençdemir, entschließt sich dann aber für das nicaraguanische Wiwili. „In dieser bitter armen Region habe ich gelernt, wie wenig Materielles Menschen brauchen, um glücklich zu sein.“

    Mehr lesen